Der Generationengarten

 

Zu Beginn des Jahres 2017 gründeten interessierte Menschen von in- und außerhalb der Evang.  Nikolaigemeinde den Freundeskreis „Generationengarten am Wartberg“ und erhalten und bewirtschaften den Garten in eigener Verantwortung unter dem Dach der Nikolaikirchengemeinde. Eigentümer ist die Evang. Gesamtkirchengemeinde Heilbronn.

Ziel ist es, dieses schöne Grundstück zwischen den Weinbergen mit Obstbaumbestand, Wiesen, Küche, und Pavillon als Begegnungsstätte für viele Mitbürger über die Grenzen der Gemeinde hinaus zu erhalten. Zwischen Juni und September finden drei Gottesdienste im Grünen dort statt. Auch für Feste und Feiern im privaten Rahmen kann der Garten gemietet werden.

In diesem ersten Jahr waren es zwischen 15 und 20 Gartenfreunde die regelmäßig in großen und kleinen Aktionen gepflanzt, gejätet, gemäht und geschnitten haben. Auch die NABU-Jugend gehört zu den regelmäßigen Helfern. Sich auszutauschen, miteinander zu essen und zu trinken oder einfach nur da zu sein, sind feste Bestandteile des Gartenjahres.


Bilder G. Löscher

Tag des offenen Gartens

Am Sonntag, den 17.06.2018 lädt der Freundeskreis und die Nikolaigemeinde herzlich zu einem Gottesdienst (10.30 Uhr) im Grünen mit Anschließendem Mittagessen im Generationengarten ein. 

Anschließend ist der Garten zur Besichtigung geöffnet und der NABU Heilbronn wird mit einem kleinen Infostand und einem Bastelangebot für Kinder vor Ort sein.


Kopfweidenpflege 2018

Auf unseren beiden Grundstücken im Köpfertal konnten sich neun Erwachsene, drei Jugendliche und fünf Kinder bei der diesjährigen Aktion beim Schneiden austoben. Die Kleinsten waren wie immer mit Feuereifer dabei! Nach getaner Arbeit wurden wir mit einem leckeren Vesper belohnt.

Kopfweiden -

Zählen zu den prägenden Elementen in unserer Kulturlandschaft.

Durch den regelmäßigen Pflegeschnitt des Menschen erhalten Kopfweiden ihr markantes Aussehen.

Die Weidenruten hatten eine große Bedeutung in der traditionellen Nutzung:

als Verwendung von Flechtmaterial ( z.B.Körbe) und als Baustoff, im Weinbau und für Gärtnereien.

Als Relikte einer traditionellen Nutzung sind sie kulturhistorisch von großem Wert.

Und aus Naturschutzsicht sind sie besonders wertvoll:

unzähligen Insekten v.a. Käfer und Schmetterlingsarten, bietet der Baum Wohnstätte, Nahrungsquelle und Schutz. Etliche  Säugetiere ( u.a. Fledermäuse) und vor allem auch für  Vögel bietet er optimale Lebensbedingungen. Für die Pflanzenwelt stellen sie eine wichtige Habitatsrequisite dar:

 Moose, Flechten, Baumpilze und Farne siedeln sich an.

Fotos: N.Simon



Baumschnittmaßnahmen 2017

Raimund Walz schneidet die Bäume auf den Heilbronner Streuobstwiesen

  Fotos: Raimund Walz


Aktion "Bunte Meter" auch in Heilbronn

Ob man Wildblumenstreifen anlegt oder Brachflächen vor der Bebauung rettet: Mit jedem „Bunten Meter“ werden Lebensräume für Stieglitze und andere Singvögel geschaffen. Aber auch Bienen, Schmetterlinge und viele andere Tierarten profitieren von dieser Aktion.

Auch wir von der NABU Gruppe Heilbronn haben uns an der Aktion beteiligt: In Ilsfeld-Helfenberg haben wir im Gewann "Tiefenbach" eine als Grünland ausgewiesene Fläche von 20.360 m² eingesät für die Vogelwelt im Siedlungsraum. Sobald die Wiese blüht, zeigen wir an dieser Stelle einen Vorher-Nachher-Vergleich.

mehr