Heilbronner Kindergruppen 2022

Unsere Kinder- und Jugendgruppe umfasst im Moment 16 Kinder, die in zwei Gruppen eingeteilt sind. 

Ab 5 bis 11 Jahren.

 

Die Gruppen beginnen und enden gemeinsam, so dass auch Geschwisterkinder in verschiedenen Gruppen je nach Alter teilnehmen können. Im Normalfall finden die Treffen von 10:00 bis 12:30 Uhr statt.

 Im Moment werden die zwei Gruppen von Carmen Gah und Nicole Simon betreut, zusätzlich unterstützt von Clara Springer, Nils Simon, Lars Simon,  Annika Rausch und Fabian Funk.

Die Themeninhalte werden für jede Gruppenstunde entsprechend der unterschiedlichen Altersstufen vor- und aufbereitet. Das Thema ist gruppenübergreifend für alle gleich, doch die Inhalte können sich unterscheiden. Aber es kommt auch vor, dass die drei Gruppen gemeinsam ein Thema erarbeiten oder wir weitere Kleingruppen bilden.

 

Bei Interesse  einfach eine Mail an die Jugendleiterin, Nicole Simon, senden mit Namen und Geburtsdatum des Kindes:   jugend@nabu-heilbronn.de


Termine und Themen der Kindergruppen

jeweils unter Vorbehalt der aktuellen Situation und Coronaverordnung:

 

09.04 Spieletag im Wald

20.- 22.05 Wochenende im Freizeitheim Kreuzle

25.06 Dinosaurier und ihre jungen Verwandten

23.07. Schmetterlinge

17.09 Apfelernte und WILDBIENEN

15.10. Schnecken und Würmer - der Boden

19.11. Abends wenn es dunkel wird

17.12. Exoten auf dem Land und im Wasser

 

besondere Termine:

 

1 und 2. Oktober Herbstmarkt im bot. Obstgarten

NEU - Aktionsgruppe für Jugendliche                 ab 12 Jahren

Idee der Jugendaktionsgruppe:

Naturschutzarbeit ist natürlich mehr als das, was für die Gruppenstunden, vor allem für die etwas jüngeren Mitglieder vorbereitet wird.

Es gibt viel zu tun, aber evtl. auch viel zu erforschen/beobachten/experimentieren und Spaß haben. Jeder hat evtl. andere Interessen. Nach Arbeitseinsätzen wäre dann auch mal gemeinsames Grillen oder Eisessen schön.

 

Bsp.:

  • Anlegen / Erhalten von Wildblumenwiesen
  • Beobachten von Tieren mit Wildtierkameras, Endoskopen (Untersuchung von Baumhöhlen)…..auch außerhalb der Termine auszuleihen
  • Grundstückspflege, Nistkastenpflege, Insektenhäuser herrichten, bauen…
  • Wie kann die Artenvielfalt in einem Grundstück in nur 2- 3 Jahren gesteigert werden, Fotodoku, Insekten- / Pflanzenbestimmung
  • Äpfel ernten / Weiden schneiden
  • Grundstück als Treffpunkt für die „kleinen“ Nabu-Kinder herrichten / vorbereiten
  • Nach dem Arbeiten im Sommer grillen, Spiele machen…

 

Wir werden Projektideen diskutieren. Einige sind in beiliegendem Dokument aufgelistet. Auch die Kameras und Filme/Fotos der Grundstücke werden wir uns anschauen.

 

Bei Interesse Anfragen über jugend@nabu-heilbronn.de

 


Erstes Treffen der Aktionsgruppe

09.04.2022

  • Besuch der Sonderausstellung „Die dünne Haut der Erde“ im Deutschhof
  • Spaziergang über das Bugagelände, Was macht der Biber ? Welche Vögel sind zu sehen ?
  • Vesper auf dem Bugagelände, deshalb bitte warme Kleidung (wir besorgen Butterbrezeln, was zum Knabbern und eine Kanne Tee), andere Getränke und Zusätzliches bitte selbst mitbringen
  • Planung und Diskussion von Projekten / Arbeitseinsätzen / Prioritäten

 

 


Amphibienschutz in Flein in vollem Gange

Bilder: Nicole Simon NABU HN


Heilbronner Waldnacht 2019 mit dem NAJU

Rund um das Leben der nachtaktiven Tiere mit den Leitern Nicole Simon, Guido Löscher und Carmen Gah von der NAJU ( Naturschutzbund-Jugend) HN, mit Unterstützung jugendlicher NAJU-Helfer.

Eulen – die Könige der Nacht

Mit Infos über die Eulenarten in der Heilbronner Umgebung und das Angebot zum Basteln eines Lampions mit Eulengesicht haben wieder viele strahlende Kinder den Stand verlassen.

 


Bilder aus 2019

Fotos: NABU HN/Nicole Simon


Kopfweidenpflege

 

Am Samstag, den 9. Februar 2019, hat sich die Kinder- und Jugendgruppe im Köpfertal zur Unterstützung bei der Kopfweidenpflege gesammelt.

 

Es wurde fleißig geschnitten, getragen und zusammengebunden. Ob Groß oder Klein alle haben mit angepackt und so ging die Arbeit recht schnell von der Hand!

 

Nach getaner Arbeit haben wir noch ein paar Spiele gemacht und durften uns dann mit Grillwurst und Apfelsaftschorle stärken.

 

Auch das Wetter hat dieses mal gut mitgemacht und so waren die sporadisch auftretenden Regenschauer kein großes Problem für die erprobten Junghelferinnen und Junghelfer.

 

Fotos: NABU HN/Nicole Simon



Naturerlebnis Wildbienen

Angebot für Kindergärten

Es gibt etwa 550 Wildbienenarten in ganz Deutschland. Sie sind ein wichtiger Bestandteil unserer Natur: Sie bestäuben unsere Nutz- und Zierpflanzen noch effizienter als Honigbienen! – Ab sofort bieten wir eine Informationsstunde für Kindergärten an, die sich ein Wildbienenhotel zulegen möchten.

 

Ganz wichtig:

  1. Wildbienen können nicht stechen!
  2. Sie fliegen nicht ans Essen!
  3. Alle Kinder können die Bienen ungefährdet beobachten.

Durch das Bauen von Insektenhölzern bzw. Insektenhotels lässt sich die Wildbiene effektiv unterstützen. – Bauen Sie mit den Kindern zusammen verschiedene Unterschlupfmöglichkeiten, die danach an einer geeigneten Stelle im Garten aufgestellt werden. So können Sie von Ende Februar bis Sommerende Bienen beobachten. Eine Reinigung bzw. andere Pflegemaßnahmen sind nicht nötig. 

 

Außer den Arbeitsmaterialien fallen keine weiteren Kosten an. Die meisten der Materialien kann man in der Natur sammeln. Allerdings sind wir dankbar für eine Spende zugunsten unserer Naturschutzarbeit.

 

Unsere Nisthölzer kann man auch kaufen: 9,50 €/Stück, ein kindgerechtes Informationsbüchle über Wildbienen mit Anleitungen zum Selberbasteln kostet 3 €.

 

Informationen und Auskunft bei Britta Böhringer-Retter, Telefon 07131.30757, E-Mail post@NABU-heilbronn.de


Kinder brauchen Natur!

Erinnern Sie sich noch an Ihre Kindheit? An die Spiele, die Sie draußen gespielt haben? Es ist immer wieder erstaunlich, wie lebendig die Naturerlebnisse der Kindheit nach vielen Jahren bei den Erwachsenen noch verankert sind.

 

Aber was sollen heutige Kinder später einmal über ihre Naturerlebnisse berichten? 

 

Die Erwachsenen von morgen, was werden sie antworten? Vielleicht: "Wir hatten wenig Naturerlebnisse, weil

  • keine Zeit war,
  • kein Platz für Kinder geboten wurde,
  • der Spieltrieb eingeengt wurde,
  • wir Kinder in der Welt des Fernsehens und des "Pokémon" lebten und
  • niemand sich die Zeit genommen hat, mit uns spazieren zu gehen."

Die Kinder von heute brauchen die Natur um so mehr! Sie sollen als zukünftige Erwachsene verantwortungsvoll leben und handeln. "Kinder und Natur" steht unter dem Motto: Natur erleben, wahrnehmen und begreifen!

 

Dabei müsste einem auffallen, dass Naturerfahrungen immer und überall möglich sind, z.B.

  • im Außenspielbereich von Schulen und Kindergärten
  • auf den wenigen öffentlichen Spielplätzen
  • im Garten oder auf dem Balkon (Blumenkasten!)
  • beim Spazierengehen usw.

Hier werden spielerisch Kontakte zur Natur hergestellt. Sie sind die Voraussetzung für eine gesunde, seelische Entwicklung des Kindes. Weiter gibt die natürliche Umgebung dem Kind ein Gefühl von Geborgenheit.

 

Wenn Kinder selbst miterlebt haben, wie sich z.B. aus einer Kaulquappe ein Frosch entwickelt oder eine Knospe zur Blüte wird, setzen sie sich auch künftig mit der Natur auseinander. Kinder wollen ihre Umwelt verstehen und eine persönliche Beziehung zu ihr herstellen. Diese Tatsache ist ungeheuer wichtig, denn nur wenn wir etwas lieb gewonnen haben, setzen wir uns auch dafür ein!

 

 

Denn: wenn viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten anpacken, können sie die Welt schon verändern!

 

Weitere Informationen über die Kinder- und Jugendarbeit im NABU HN bei Jugendsprecherin Nicole Simon, Telefon 07131.481580 oder E-Mail jugend@NABU-heilbronn.de