Neues Zuhause für Wildbienen

Herr Zahnen und Herr Schnepper beim Aufstellen des Wildbienenhauses
Herr Zahnen und Herr Schnepper beim Aufstellen des Wildbienenhauses. Foto: Britta Böhringer-Retter

Auf unserem Grundstück Neubergle in Untergruppenbach haben wir ein neues Wildbienenhaus errichtet, das hoffentlich bald von zahlreichen Wildbienen bezogen wird. Vielen Dank an Herrn Zahnen, der mit viel Hingabe und Sachkenntnis das Häuschen hergestellt hat. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ebenfalls auf diesem Grundstück wurde ein Gestell, belegt mit

Strangfalzziegeln, aufgestellt, das ebenso für Wildbienen als Unterschlupf dient.


Wildbienenhotel am Ehrenfriedhof renoviert

Wildbienenhotel
Foto: Britta Böhringer-Retter

Am 6. Mai 2013 war es soweit: Unser Wildbienenhotel im Köpfertal wurde fachgerecht renoviert. Herr Zahnen aus Heilbronn-Sontheim, ein ehemaliger Schreiner, nahm sich unseres renovierungsbedürftigen Insektenstands an und hat mit viel Liebe und Einfallsreichtum ein wunderbares Domizil für die fleißigen Bestäuber unserer Streuobstwiese geschaffen. Wir sagen ihm ein herzliches Dankeschön für diese großartige Unterstützung.

Bestäubung durch Wildbienen
Foto: Britta Böhringer-Retter

A propos: nach den neuesten Untersuchungen bestäuben Wildbienen die Blüten effizienter als unsere Honigbienen! 


Die rote Mauerbiene kommt im Frühjahr als erste Wildbiene zur Eiablage.  



Naturerlebnis Wildbienen – Angebot für Kindergärten

Es gibt etwa 550 Wildbienenarten in ganz Deutschland. Sie sind ein wichtiger Bestandteil unserer Natur: Sie bestäuben unsere Nutz- und Zierpflanzen noch effizienter als Honigbienen!

Ab sofort bieten wir eine Informationsstunde für Kindergärten an, die sich ein Wildbienenhotel zulegen möchten.

 

Ganz wichtig:

 

  • Wildbienen können nicht stechen!
  • Sie fliegen nicht ans Essen!
  • Alle Kinder können die Bienen ungefährdet beobachten.

Durch das Bauen von Insektenhölzern bzw. Insektenhotels lässt sich die Wildbiene effektiv unterstützen. – Bauen Sie mit den Kindern zusammen verschiedene Unterschlupfmöglichkeiten, die danach an einer geeigneten Stelle im Garten aufgestellt werden. So können Sie von Ende Februar bis Sommerende Bienen beobachten. Eine Reinigung bzw. andere Pflegemaßnahmen sind nicht nötig. 

 

Außer den Arbeitsmaterialien fallen keine weiteren Kosten an. Die meisten der Materialien kann man in der Natur sammeln. Allerdings sind wir dankbar für eine Spende zugunsten unserer Naturschutzarbeit.

 

Unsere Nisthölzer kann man auch kaufen: 9,50 €/Stück, ein kindgerechtes Informationsbüchle über Wildbienen mit Anleitungen zum Selberbasteln kostet 3 €.

 

Informationen und Auskunft bei Britta Böhringer-Retter, Telefon 07131 30757.